Endoskopie

 

Endoskopie bedeutet „in das Innere sehen“.

Die Endoskopie ermöglicht also das Visualisieren von Hohlorganen oder Körperhöhlen. Sie dient einerseits diagnostischen Zwecken, beispielsweise bei einer Magenspiegelung (Gastroskopie). Andererseits können unter endoskopischer Kontrolle auch Behandlungen durchgeführt werden, z.B. die Entfernung von Zysten der Gebärmutter oder Biopsien des Dünndarms.

Für die endoskopische Untersuchung stehen in der Pferdeklinik Tappendorf  Endoskope unterschiedlicher Länge und unterschiedlichen Durchmessers zur Verfügung. So können unter anderem Bronchoskopien (Spiegelung der Atemwege), Gastroskopien (Magenspiegelung), Sinusendoskopien (Spiegelung der Nasennebenhöhlen), Hysteroskopien (Endoskopie der Gebärmutter), Zystoskopien (Spiegelung der Harnblase) und Maulhöhlenendoskopien am stehenden Pferd durchgeführt werden. Bei Fohlen und kleine Ponies arbeiten wir mit einem besonders dünnen Endoskop, so dass auch unsere kleinsten Patienten in vollem Umfang untersucht werden können!

In der Regel ist für die Endoskopie eine Sedierung des Patienten notwendig. Die Untersuchung wird als unangenehm empfunden und somit kann es zu Abwehrbewegungen kommen, welche eine Verletzungsgefahr für den Patienten darstellen.